Brandenburg vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Groß Leuthener Reserve Auswärts erfolgreich

09.03.2015

Am vergangenen Wochenende musste der FSV zum Auswärtsspiel nach Görlsdorf reisen. Ohne seinen Kapitän Peter Bartsch, dafür mit den Altherrenspielern Enrico Birnack, Matthias Lehmann und Heiko Heise startete Groß Leuthen in die Partie. Die neugeordnete Leuthener Hintermannschaft zeigte zu Beginn einige Unkonzentriertheiten und ermöglichte der Heimmannschaft erste Torchancen. Doch Torwart Martin Herse zeigte mehrfach sein Können. Auch Groß Leuthen versteckte sich nicht und kam durch Muschick und Recla zu ersten Torabschlüssen. In Minute 23 wurde Spielmacher Enrico Birnack von den Beinen geholt, den nötigen Freistoß führte Michael Ostwald aus. Torwart Robert Ruhnau unterschätzte den platzierten Schuss und konnte das Spielgerät nur ins eigene Tor lenken. So ging es mit einer 0:1 Führung in die Halbzeit.

Der Gastgeber kam schwungvoll aus der Kabine und setzte sich sofort im Leuthener Strafraum fest. Bei einer Klärungsaktion nach einem Eckball erwischte Routinier Heiko Heise sowohl Ball als auch Gegner. Der Schiedsrichter entschied in dieser strittigen Situation auf Foulelfmeter, den Markus Adler sicher verwandelte. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in welchem sich Görlsdorf die klareren Chancen erspielte. Doch die zunehmend stabilere gelb-blaue Defensive war stets zur Stelle. In Minute 67 Zeigte der Referee erneut auf den Punkt, nachdem der Leuthener Enrico Birnack regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Doch Dieser bestätigte die alte Weisheit, dass der Gefoulte nicht selbst schießen sollte und setzte das Spielgerät neben das Gehäuse. In den letzten Minuten spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und drängten auf den Sieg, doch ließen beste Gelegenheiten aus. So konnte Martin Herse, schon auf dem Weg in die andere Ecke, einen abgefälschten Schuss noch gerade so von der Linie kratzen. Auf der Gegenseite scheiterte Marcus Plessow mit einem Schuss aus 18 Metern an Torwart Robert Ruhnau. Wenige Minuten später, fand eine LSV-Flanke den Weg n den Leuthener Strafraum, aber der Görlsdorfer Stürmer setzte das Spielgerät aus kurzer Entfernung über das Tor. Nach einem Ostwald-Freistoß aus dem Mittelfeld, hatte Birnack kurz vor Ende des Spiels die Chance zum Sieg, doch sein Kopfball fand nur den Weg an den Innenpfosten und trudelte ins Aus. Die letzte Möglichkeit des Spiels sollte doch noch den Sieg für Groß Leuthen bringen. Ein Freistoß aus rechter Position brachte Ostwald flach in den Strafraum. Der Görlsdorfer Maik Kubsch lenkte den Ball mit dem Knie ins eigene Tor.

 

So entführten die Groß Leuthener mit Glück und zwei krassen Fehlern der Blau-Weißen 3 Punkte aus Görlsdorf. Die Heimmannschaft scheiterte zu oft am eigenen Unvermögen oder am stark aufspielendem Martin Herse. Doch die Gelb-Blauen belohnten sich mit einer kämpferisch couragierten Leistung und können sich nun auf das nächste Heimspiel gegen die Vetschauer Reserve konzentrieren. Anstoß ist Sonntag um 15 Uhr in Groß Leuthen.

 

Der FSV spielte mit: Martin Herse – Heiko Heise, Stefan Pohl (C), Christoph Wolling – Marcus Plessow, Michael Ostwald, Felix Schaltke, Enrico Birnack, Matthias Lehmann (56. Marvin König) – Christopher Muschick, Lars Recla

 

Tore:

0:1 Michael Ostwald (23., direkter Freistoß)

1:1 Markus Adler (48., Elfmeter)

1:2 Maik Kubsch (92., Eigentor)